Berliner Ringtheater

Das Berliner Ringtheater macht Kritisch(es) Theater. Es bringt gesellschaftskritische Neue Dramatik und performative Darstellungsformen zur Aufführung und ermöglicht jungen Theatermacher*innen als kollektiv geleiteter Produktionsort Raum für ihre Themen, Formate und Arbeitsweisen. Wesentliches Merkmal der Stücke am Ringtheater ist, dass sie politische Ideen mit Geschichten und Handlungen verflechten. Queerfeministische, kapitalismuskritische und antirassistische Perspektiven, experimentelle Formen und selbstkritische Arbeitsweisen greifen gleichrangig ineinander. Gegründet wurde das Berliner Ringtheater 2017 in der Zukunft am Ostkreuz, wo es über vier Jahre hinweg beheimatet war. Da die Zukunft aufgrund von Verdrängung voraussichtlich am 31.03.2022 ihre Türen schließen wird, findet das Berliner Ringtheater für das Jahr 2022 mit der Alten Münze ein neues Zuhause. Das Programm des Berliner Ringtheaters setzt sich pro Spielzeit aus Eigenproduktionen zusammen, die von diskursiven Programmreihen und nationalen wie internationalen Gastspielen gerahmt werden. Im Jahr 2022 werden im Berliner Ringtheater – gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa – unter anderem Arbeiten von Newcomer*innen wie Kimberly Kaviar & Zhenya Salinski, dem Kollektiv Doris Crea oder Saioa Alvarez Ruiz auf die Bühne gebracht.

 

berlinerringtheater.de

Räume

Akteure & Initiativen

Alte Münze

Molkenmarkt 2
10179 Berlin

Get Directions